Floriade 2022 in Almere

Bei meinem Aufenthalt in den Niederlanden zu Ostern 2022 besuchte ich neben Wildervank auch Utrecht und Annen sowie die Floriade in Almere. Die Floriade ist eine alle 10 Jahre stattfindende Gartenschau und Expo. 2022 findet sie in Almere nahe Amsterdam statt.

Schilder im Eingangsbereich der Floriade
Schilder im Eingangsbereich der Floriade c Birgit Engelbrecht
Plan der Floriade

Am Samstag, 16. April 2020, war ich bei der Floriade in Almere nahe Amsterdam. Die Floriade ist eine alle 10 Jahre stattfindende Ausstellung. Die Floriade findet jeweils in einem anderen Ort in den Niederlanden statt und dauert sechs Monate. Die offiziell als „Gartenschau“ gestartete Veranstaltungsreihe ist weit mehr als dies. Viele AusstellerInnen aus der ganzen Welt präsentieren die modernsten Entwicklungen im Bereich des Gartens, Lebensmittelanbau und -herstellung, Energiesparen, Urbanität, Verkehr und dem so genannten „grünen Leben“. Attraktive Städte. Sicher und gesund.

Floriade 2022 „Wachsende grüne Städte“

Das Thema der Floriade “Wachsende grüne Städte” stellt kreative, grüne, nachhaltige Lösungen vor, die erforderlich sind, um dies Wirklichkeit werden zu lassen. Dieses Thema ist nach den Veranstaltern wichtiger denn je. Bis 2050 werden etwa 68% der Weltbevölkerung auf nur 2% der Erdoberfläche in Städten leben.

Neben den Länderpavillions und den nationalen niederländischen Ausstellungen gibt es auch ein kulinarisches und kulturelles Rahmenprogramm. Auf mehreren Bühnen spielen bekannte und aufstrebende Musiker und die Gäste werden mit allerhand Kulinarik verwöhnt. Die Floriade ist „ein grünes Fest“ für alle BesucherInnen. Verschiedenste Blumenbeete erfreuen das Auge. Im Moment herrschen die für die Niederlande so bekannten Tulpen vor. Alle Farben und Formen zeigen sich hier dem Betrachter. Nebenbei kann man auch kulturell unterschiedliche Blumenanordnungen kennenlernen oder diverse Baumschulen betrachten. Für die Kleinen und Kleinsten gibt es mehrere Spielplätze und Orte, welche einladen die Natur kennen zu lernen.

Ich war sehr beeindruckt von der Größe der neu geschaffenen Anlage die nach den 6 Monaten, die die Floriade dauert, der Bevölkerung zur Verfügung stehen wird. Angrenzend an den neu geschaffenen Stadtteil werden auch Anbauflächen für Urban Gardening und Grünflächen geschaffen.

Eine Seilbahn, die den Park der Floriade von einem Ende zum anderen verbindet, soll umweltfreundliche moderne Urbanität zeigen. Ob eine Seilbahn auch ein Modell für Wien oder andere Städte sein kann sei dahin gestellt. Auf jeden Fall war es spannend damit über eine 8 spurige Autobahn chauffiert zu werden.
Die Floriade ist eine moderne, grüne real gewordene Utopie des urbanen Lebens und sicher einen Besuch wert!

Seilbahn im Park Floriade


Tickets für die Floriade

Ein Tagesticket kostet um die 30 Euro, ich war Anfangs von der Höhe des Eintrittspreises etwas überrascht, jedoch zahlt sich der Eintritt wirklich aus. Leider waren in der ersten Woche noch nicht alle Pavillons fertig gestellt, hier sollte man vor einem Besuch die Homepage der Floriade besuchen oder die VeranstalterInnen kontaktieren. Im Preis enthalten ist eine einmalige Fahrt mit der Seilbahn, eine zweite Fahrt kostet um die € 3,50. Ein Parkticket kostet pro Auto 14,50, der Shuttlebus ist kostenlos. Es werden Tickets auch für Gruppen oder die ganze Saison verkauft.

Alemere und Anreise zur Floriade

Almere ist die achtgrößte Gemeinde der Niederlande und die größte Gemeinde der Provinz Flevoland. Sie hat 217.843 Einwohner (Stand 1. Januar 2022) und liegt zwischen Amsterdam und der Provinzhauptstadt Lelystad.
Almere ist ca 45 bis 60 Minuten von Amsterdam Centraal entfernt und leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Vom Zentrum Almere kann man landestypisch sogar mit einem Linienboot anreisen.
Bei der Anreise mit dem eigenen PKW kann man nicht direkt zum Eingang fahren sondern zu einem Parkplatz etwas außerhalb der Stadt – dieser Parkplatz könnte etwas besser beschildert sein, ein Blick auf die Landkarte, Google Maps oder die Homepage der Floriade lohnt sich hier auf jeden Fall! Vom Parkplatz wird man mit einem Autobus zu einem der Eingänge der Floriade gebracht, von dort geht es erstmals mit der Seilbahn über den Park ans andere Ende. Im Eintritt ist eine Seilbahnfahrt enthalten, man kann sich also entscheiden ob man zuerst die Seilbahn macht und dann zurück spaziert oder umgekehrt. Ich empfehle zuerst die Seilbahn zu nehmen um sich mal einen Überblick zu verschaffen. (Der Shuttlebus ist einer der wenigen Kritikpunkte meinerseits, eine Gartenaustellung zum grünen und ressourcenschonenden Leben hätte sich einen Elektrobus oder irgendeine andere Transportmöglichkeit verdient als normale Diesel? Busse.)

Link zu Google Maps von Amsterdam Centraal
Anreise auf der offiziellen Homepage

Anreise aus Wien

Auto

Die Anreise aus Wien nach Amsterdam kann mit dem PKW oder einem gemeinsamen Bus erfolgen, die Fahrt dauert mit Pausen ca. 12 bis 14 Stunden.

Zug oder Flug

Die ÖBB fährt täglich mit den Nachtzug Nightjet von 20:13 Uhr Wien Hauptbahnhof bis 10:23 Uhr nach Amsterdam Centraal und ist für kleine Gruppen oder Alleinreisende eine gute Umweltschonende Alternative. Tickets kosten ab 109,- Euro. (Preis und Uhrzeiten Stand 19. April 2022).

Weitere Infos auf oebb.at

Mehrere Fluglinien fliegen mehrmals täglich von Wien Schwechat nach Amsterdam. Der Flug dauert 01:50 hin und 01:45 zurück und kostet zur Zeit (April 2022) um die 160 Euro aufwärts.


Fotos und Copyright

Fotos von Birgit Engelbrecht (außer Google Maps)

Kaffeehäferl und Tasche mit Logo der Floriade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.